Förderprojekte

SENNEBOGEN-Stiftung unterstützt Kinder- und Jugendhaus Don Bosco: 6.000 Euro aus Weihnachts-Tombola

Das Kinder- und Jugendwohnhaus Don Bosco des Katholischen Jugendsozialwerk München e.V. bietet auswärtigen Schülern in Straubing eine betreute und günstige Unterkunft während der Ausbildung und Blockschulzeiten. Mit dem Erlös der SENNEBOGEN Weihnachtstombola unterstützt die SENNEBOGEN Stiftung das Projekt mit 6.000 Euro. Ein Groß-Kicker und ein neuer Billardtisch sollen angeschafft werden.

Traditionell kommt der Erlös der SENNEBOGEN Weihnachtstombola karitativen Zwecken zu gute. Eine Summe von 6.000 Euro konnte die SENNEBOGEN Stiftung dazu vergangene Woche an das Kinder- und Jugendwohnhaus Don Bosco überreichen. Die Einrichtung des Katholischen Jugendsozialwerk München e.V. bietet in Straubing Platz für 190 jugendliche Schüler die während ihrer Ausbildung eine Bleibe in der Gäubodenstadt suchen.

Mit der staatlichen Fachober- und Berufsoberschule, zahlreichen Fach- und Berufsschulen, sowie der Handwerkskammer ist Straubing ein beliebter Weiterbildungs- und Schulstandort. Für viele Schüler bedeutet das, von Zuhause wegzugehen und selbstständig zu werden. Knapp 40 Mitarbeitern kümmern sich im Kinder- und Jugendhaus in der Pettenkoferstraße um die Jugendlichen ab 15 Jahren. Die SENNEBOGEN-Stiftung hat dieses Projekt bereits 2012 mit einer großzügigen Spende unterstützt. Mit der aktuellen Spende soll nun vor allem in das Freizeitangebot investiert werden. Unter anderem sollen ein neuer Billardtisch inclusive Ausrüstung und ein neuer Groß-Kickerkasten beschafft werden. 

Vor Ort machten sich Stiftungsvorstand Veronika Meier und Stiftungsbeirätin Maria Sennebogen zusammen mit dem SENNEBOGEN Betriebsratsvorsitzenden Milan Kovacevic selbst ein Bild von der Einrichtung. Einrichtungsleiterin Birgit Glende-Wiemers und Vorstand Berthold Wübbeling informierten auch darüber, dass aktuell rund 20 unbegleitete jugendliche Flüchtlinge in der Obhut des Jugendsozialwerks sind. Zudem sei vor allem in den Sommermonaten die Einrichtung auch als Jugendgästehaus gut gebucht, berichtete Wübbeling.

„Sie geben jungen Leuten Starthilfe ins Berufsleben und bieten Orientierung in einer schwierigen Lebensphase. Dieses Engagement haben wir sehr gerne unterstützt“, betonte Veronika Meier. Als mittelständisches Familienunternehmen sei man selbst auf gut ausgebildete Nachwuchskräfte angewiesen und freue sich, hierzu einen Beitrag leisten zu können. Das Kinder- und Jugendhaus habe man besonders deswegen ausgesucht, weil Konzeption und vermittelte Inhalte bestens zu den Werten der Stiftung passen würden, so Meier. „Wir haben beide die gleiche Ausrichtung, nämlich die Förderung und Unterstützung junger Menschen in Schule und Ausbildung.“

Zeitungsartikel lesen

 

100.000 Euro für die Hochwasseropfer 2013

Die bislang größte Spende der SENNEBOGEN-Stiftung konnten die beiden Stiftungsvorstände Veronika Meier und Walter Sennebogen im Juni an die Aktion "Freude durch Helfen" übergeben. Die Hilfsaktion der Verlagsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung ist dabei den hunderten Hochwasseropfern in der Region Niederbayern gewidmet.

Die SENNEBOGEN-Stiftung bringt mit der Scheckübergabe in Höhe von 100.000 Euro an Tagblatt-Verleger Prof. Dr. Martin Balle ihre Verbundenheit mit den Betroffenen zum Ausdruck. "Viele unserer Mitarbeiter wohnen an der Donau, einige sind direkt vom Hochwasser betroffen. Deshalb ist es uns wichtig, hier für schnelle und unbürokratische Hilfe zu sorgen", stellt Walter Sennebogen die Motivation der Stiftung klar. "Wir hatten großes Glück, dass unsere Standorte vom Hochwasser verschont blieben." Das Geld wird nun direkt und ohne Abzüge den Hochwasseropfern zur Verfügung gestellt. "Ich freue mich sehr, dass die SENNEBOGEN-Stiftung unsere Hilfsaktion so überaus großzügig unterstützt", bedankte sich Balle bei der Scheckübergabe.

Zeitungsartikel lesen